Proxmox Backup Server (aaS)

31 Mai 2022 | Entwicklung

Proxmox Backup Server (aaS)

Seitdem wir Proxmox liefern, gibt es einen kniffligen Punkt, auf den wir immer wieder stoßen: Backups. Mit der Veröffentlichung des Proxmox Backup Server hat Proxmox dieses Problem auf einen Schlag gelöst. Und wie!

Schlanke Inkrementale

Die „alte“ vzdump-Methode, auf der unsere PMRB-Lösung basiert, kann keine inkrementellen Backups durchführen. Jeder Sicherungsauftrag liest die gesamte (virtuelle) Festplatte, komprimiert den gesamten Inhalt und speichert den gesamten Inhalt. Dies hat zur Folge, dass eine Sicherung sehr lange dauert, viel IO sowohl vom Sicherungsserver als auch vom Cluster, der als Quelle dient, erfordert und viel Bandbreite verbraucht. Am Ende dieses langen Backups haben Sie dann eine große Datei, die eigentlich fast die gleiche ist wie die vorherige, aber ja, fast die gleiche ist natürlich nur anders…

Proxmox Backup Server verwendet Qemu’s dirty bitmaps. Beim Starten des Backups erstellt Qemu eine Tabelle (im Speicher), die festhält, welche Stellen der virtuellen Festplatte sich ändern. Dadurch dauert die erste Sicherung zwar genauso lange wie bisher, aber die darauf folgende inkrementelle Sicherung kann innerhalb von Sekunden durchgeführt werden.

Häufigeres Sichern von Daten

Da inkrementelle Backups viel schneller sind, sind auch die Auswirkungen auf den virtuellen Server bei der Erstellung des Backups viel geringer. Sie können also jeden Tag, jede Stunde oder alle 15 Minuten ein Backup erstellen.

In Proxmox Backup Server werden die inkrementellen Backups als vollständige Backups angezeigt und Sie können jede beliebige Version wiederherstellen.

Effizientere Speicherung

Proxmox Backup Server speichert nicht eine große Datei pro Backup. Eine Sicherungskopie wird gechunked und gespeichert. Wenn Sie zwei fast identische VMs haben, werden die identischen Chunks nur einmal gespeichert. Die Deduplizierung ist also eingebaut.

(Client-Seite) Verschlüsselung

Viele unserer Kunden haben (noch) ihren eigenen Backup-Server. Aus Sicherheitsgründen, weil die Backups von Proxmox standardmäßig nicht verschlüsselt waren. Proxmox Backup Server führt die clientseitige Verschlüsselung auf eine sehr einfache Weise ein. Bevor die „Chunks“ also Ihren Proxmox-Server verlassen, werden sie bereits verschlüsselt und dann über eine sichere Verbindung an den Proxmox Backup Server gesendet.

Sehr präziser Rückhalt

Es macht natürlich Spaß, viele Sicherungskopien zu erstellen, aber es stellt auch eine Herausforderung dar. Welche Backups wollen Sie behalten? Mit Proxmox Backup Server können Sie konfigurieren, welche Backups Sie pro Stunde, Tag, Woche, Monat oder Jahr aufbewahren möchten. Außerdem gibt es einen Simulator, mit dem Sie die Auswirkungen der von Ihnen gewählten Strategie sehr genau sehen können.

Replikate

Proxmox Backup Server kann auch replizieren. Das bedeutet, dass die erstellten Backups auch von einem zweiten (oder dritten) Proxmox Backup Server abgeholt werden können. Sie können sich also für einen eigenen Proxmox Backup Server in Ede entscheiden und diesen auf unseren gemeinsamen Proxmox Backup Server in Amsterdam replizieren lassen. Auf beiden Servern können Sie die Speicherung separat konfigurieren.

Eigenschaften

  • 100% Encrypted Backups
  • So viele Backups pro Tag wie Sie möchten
  • Integrierte Deduplizierung
  • Geringere IO-Belastung sowohl des Backup-Servers als auch der Quelle
  • Replikationsmöglichkeiten an einen oder mehrere andere Standorte

Optionen

Wir können Ihr TCC oder DPS ganz einfach mit unserem gemeinsamen Proxmox Backup Server verbinden. Dies ist sicher, da die Backups auf Ihrem eigenen Cluster verschlüsselt sind. Haben Sie anderswo einen Proxmox Cluster? Es ist auch möglich, separate Proxmox Backup Server-Konten zu beantragen. Für nur € 18,- pro konfiguriertem TB können Sie so viel sichern, wie Sie wollen.

Sie haben bereits einen Proxmox Backup Server an anderer Stelle und möchten diesen auf einen unserer Proxmox Backup Server replizieren? Das ist überhaupt kein Problem!